Hitdorf

Die Geschichte des 1. Fanfanrencorps Hitdorf

Es gab mal einen Verein, das 1.Fanfarencorps Hitdorf. Seine Geschichte ist turbulent und begann in etwa zur gleichen Zeit, wie unsere. Der erste Vorsitzende des 1.FC Hitdorf konnte aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht fortführen. Es fand sich niemand anderes, der dieses Amt mit der gleichen Hingabe ausfüllte wie Hans-Josef Leonhard. Die Konsequenz war die Auflösung des Vereins. Das ist nun etwa zwei Jahre her. Durch Zufall kam man ins Gespräch. Dann bekamen wir ein tolles Angebot:

Die gesamten Vereinsutensilien würden uns zur Verfügung gestellt, wenn wir diese persönlich in Leverkusen-Hitdorf abholen. Kurzfristig mietete Lars Eib einen sehr günstigen LKW bei Firma Piaszinski in Wittingen.

Dann machten sich am Mittwochmorgen um 8Uhr am 25.03.2009 Lars, Manuela Eib und Thorsten Hildebrandt auf den beschwerlichen Weg nach Leverkusen. Das Wetter zeigte alle Gesichter. Sonne, Regen, Hagel, Schnee und Glatteis waren dabei. Doch die drei zogen unbeirrt weiter. Nach langer Fahrt kamen sie beim Hans-Josef Leonhard in Leverkusen-Hitdorf an. Nach einer kurzen Begrüßung wurden wir gleich mit der mutmaßlichen Ladung konfrontiert. Es handelte sich dabei um viele Instrumente(gebraucht aber in brauchbarem Zustand), Uniformjacken(in Rot) und viele Noten(Stimmungsmacher, meist Zweistimmig). Nachdem die Ladefläche des LKW vollends bedeckt und die Ladung gesichert war, wurden die drei zu einem deftigen Nudelgulasch eingeladen. Es wurde viel gefachsimpelt. Man tauschte sich aus. Gemeinsamkeiten wurden entdeckt. Es war ein schöner Nachmittag. Zum Abschluß überreichte Lars zum Dank einen Präsentkorb an Hans-Josef. Thorsten lud ihn ein, bei der nächsten Gelegenheit die Kraniche des Heidemusikcorps zu dirigieren. Nach der langen Heimreise, wurde der LKW vorerst bei Ingo Littau ausgeladen. Lars und Manuela waren erst gegen 23Uhr wieder zu Hause. Lars hatte Frühschicht (Ich tue das nur für die Kraniche!!!;-)). Am folgenden Sonntag wurde eine Bestandsaufnahme gemacht und viele „Schätzchen“ entdeckt. Gerade in den Noten fanden sich viele Schlager und Stimmungslieder, von denen bereits in diesem Jahr ein paar ins Repertoire der Kraniche aufgenommen werden. Aber auch die Instrumente waren meist spielbar. Sie haben zwar äußerlich schon sehr gelitten, aber zum Üben für Anfänger sind sie ideal. Einige sind aber auch noch in einem Super-Zustand. Wir möchten uns an dieser Stelle noch mal bedanken, dass uns diese vielen tollen Sachen zur Verfügung gestellt werden. Wir werden sie sinnvoll einsetzen.

 

 

ueberreichung_des_praesentkorbes

hitdorf